Herzlich Willkommen

bei Graz Osteopathie

Was ist Osteopathie

Ziel der Osteopathie ist das Funktionieren des KÖrpers als Einheit mittels optimaler Versorgung aller kÖrpereigenen Strukturen.

Die Osteopathie hat ihren Ursprung in Amerika, sie wurde Ende des 19.Jahrhunderts von Dr. Andrew Taylor Still begründet. Seither wurde sie stetig erweitert und dem aktuellsten Wissenstand der Medizin angepasst. Sie ist eine ganzheitliche Befundungs- und Behandlungsmethode, die immer öfter ergänzend zur Schulmedizin zum Einsatz kommt.

Grundgedanke in der Osteopathie ist die optimale Versorgung aller Strukturen des Körpers über alle Versorgungswege. Damit gemeint sind alle

  • arteriellen Zuflüsse,
  • der venöse und lymphatische Abtransport
  • die neurologische und die hormonelle Versorgung
  • sowie das optimale Zusammenspiel der Mechanik (Muskulatur und Gelenke)

Dadurch soll die Fähigkeit der Selbstregulation und „Selbstheilung“ des Körpers unterstützt werden.

Eine genaue Befunderhebung mittels Anamnese, Einbezug aller bereits vorliegenden Befunde, klinischer und osteopathischer Testsbildet die Grundlage für eine osteopathische Behandlung. Alle aus der Schulmedizin bekannten Untersuchungsmethoden werden dabei vorausgesetzt.

Das Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, Einschränkungen der Beweglichkeit von Strukturen und Geweben zu korrigieren und dadurch wieder ein körperliches und seelisches Gleichgewicht herzustellen.

Wann kann Osteopathie helfen?

Icon

Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates:

  • Wirbelsäulenbeschwerden: Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Kreuzschmerzen (Lumbalgie, Ischialgie,…)
  • Immer wieder kehrende Blockaden
  • Gelenksschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Beschwerden nach Traumata (z.B. Schleudertrauma), Verletzungen, Bändereinrissen, Frakturen, etc.
  • Chronische Reizzustände von Gelenken und/oder Muskelsehnen
    (z.B. Tennis/Golferellbogen, Schulterbeschwerden, Achillodynie,…)
  • Funktionelle Bewegungseinschränkungen von Gelenken

Icon

Internistische Beschwerden

(vorausgesetzt es liegt keine organische Krankheitsursache vor)

  • funktionelle Verdauungsstörungen (wie z.B. Reizdarm, Sodbrennen, Reflux, Blähungen, Müdigkeit, Erschöpfung, Schlafstörungen,…)
  • Allergien
  • Schwaches Immunsystem
  • Schluckbeschwerden
  • Beschwerden der Atemwege
  • Postoperativ (Blinddarmentfernung, OP nach Darmverschluss,…)

Icon

Neurologische Beschwerden

  • Ausstrahlungen in Arme und Beine (ziehen, kribbeln, einschlafen, etc.)
  • Veränderung der Wahrnehmung z.B. im Gesichtsbereich, Arme, Beine

Icon

Beschwerden im Bereich Kopf, Augen, Ohren

(vorausgesetzt es liegt keine organische Krankheitsursache vor)

  • Kopfschmerzen (z.B. Migräne, Spannungskopfschmerz)
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Koordinationsstörungen der Augen, Sehstörungen
  • Sinusitis

Icon

GynÄkologische Beschwerden

(vorausgesetzt es liegt keine organische Krankheitsursache vor)

  • Unterleibsschmerzen
  • Beckenbodenprobleme
  • Inkontinez, Reizblase
  • Beschwerden durch Spannungsveränderungen im Gewebe (z.B. nach Dammschnitt/Dammverletzungen, Kaiserschnitt, Haltungsveränderungen)
  • PMS (Prämenstruelles Syndrom)
  • Hormonelle Störungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Begleitung und Behandlung in der Schwangerschaft
  • Rezidivierende Harnwegsinfekte

Icon

Kinder / SÄuglinge

(vorausgesetzt es liegt keine organische Krankheitsursache vor)

  • Schlafstörungen
  • Verdauungsstörungen
  • Schiefhals
  • Einseitige Bewegungsmuster
  • Behandlung nach Geburtstrauma
  • Saug- oder Schluckprobleme
  • Reflux
  • Otitis media
  • Lernschwäche, Konzentrationsschwierigkeiten

Bei den meisten chronischen Erkrankungen kann die Osteopathie unterstützend zur Verbesserung der Lebensqualität eingesetzt werden. Schwerwiegende Erkrankungen wie Tumore, Blutungen, akute Entzündliche Erkrankungen etc. gehören in Schulmedizinische Hand. Nach entsprechender Abklärung ist eine Osteopathische Behandlung zur Unterstützung des Wohlbefindens möglich.

Patienteninformation

Preise

Aufnahmegespräch und Erstbehandlung (60min) 90 Euro

Folgetermine dauern in der Regel zwischen 30 und 45 Minuten.

RÜckerstattung

Bisher ist die Osteopathie in Österreich (noch) keine verordnungsfähige Behandlungsform, weshalb die Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen derzeit nicht rückerstattet werden. Einige private Zusatzversicherungen übernehmen bereits die kompletten Behandlungskosten, andere erstatten diese teilweise zurück. Bitte informieren Sie sich selbst bei ihrer Zusatzversicherung über ihren Tarif.

Der erste Termin startet mit einem ausführlichen Anamnesegespräch, der Untersuchung und Erstbehandlung. Dafür nehmen wir uns 1 Stunde Zeit. Folgetermine dauern in der Regel ca. 30min.

Verordnung

Für die Inanspruchnahme einer osteopathischen Behandlung ist, wie auch für andere Therapiemethoden, eine ärztliche Verordnung (von Haus- oder Facharzt) erforderlich.

Bitte bringen Sie beim ersten Termin Ihre Zuweisung, Befunde und ein Handtuch oder Leintuch mit.

Termine

Bitte beachten Sie, dass wir vereinbarte Termine für Sie reservieren. Vereinbarte Termine sind verbindlich. Sollten Sie einen Termin aus dringenden, nachvollziehbaren Gründen nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie diesen zumindest 48 Stunden vorher abzusagen um ihn gegebenenfalls weitergeben zu können, ansonsten wird Ihnen der Termin in Rechnung gestellt.

„Krankheit finden kann jeder, Gesundheit zu finden ist das Ziel des Osteopathen.“
(A.T. Still)

Praxis Graz Süd
Elisabeth Hödl-Majcenovic

Dipl. PT, Osteopathin
Kauperzgasse 7, 8055 Graz

Tel.: +43 (0) 650 5 13 83 00
E-Mail: elisabeth@graz-physiotherapie.at
Termine nach Vereinbarung

Praxis Graz
Annegret Perstling
MSc. DO, Dipl. PT
Kaiserfeldgasse 22, 8010 Graz

Tel.: +43 664 960 52 32
E-Mail: annegret@graz-osteopathie.at
Termine nach Vereinbarung

Praxis Seiersberg
SCS, Office Ebene,
8055 Seiersberg
zu den Wegbeschreibungen
Termine nach Vereinbarung